Review

Reviews 7.0

EDDIE ST. JAMES

Streets Cry Freedom

Ausgabe: RH 321

Mega Media (59:57)

Vom wilden Sunset Strip der Achtziger in die beschauliche Pfalz. Als Gitarrist von Northstar blieb EDDIE ST. JAMES der große Durchbruch seinerzeit verwehrt, stattdessen hat der 52-Jährige der Liebe wegen seit Mitte der Neunziger seine Zelte in Deutschland aufgeschlagen und betreibt hier u.a. eine Musikschule. Seine erste EP „Out Of Nowhere“ (1997) ist inzwischen ein gesuchtes Sammlerstück, mit seinen seitdem erschienenen Soloalben konnte er allerdings weniger Staub aufwirbeln. Dennoch: Der äußerst songorientierte Hardrock des Sängers und Gitarristen ist auch auf „Streets Cry Freedom“ keineswegs zu verachten. Das abschließende ´Rainbows & Dragons´ ist gar Ronnie James Dio gewidmet. Insgesamt ist St. James hier ein absolut kurzweiliges Hardrock-Album gelungen. Eine Neuvertonung des legendären Bond-Themas hätte es für diese Erkenntnis allerdings nicht gebraucht.

Autor:
Mike Borrink

AMAZON EMPFEHLUNG

Melde dich für unseren Newsletter an und verpasse nie mehr die wichtigsten Infos

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr Eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt. Darüber hinaus verwenden wir Cookies Dritter für die Einbindung audiovisueller Inhalte durch Youtube, Spotify und Soundcloud. Dem könnt ihr hier zustimmen oder dies ablehnen. Datenschutzerklärung ansehen.