Review

Reviews 8.5

DEMONICAL

Death Infernal

Ausgabe: RH 288

Cyclone Empire/Soulfood (48:29)

Halleluja! Der Opener ´The Arrival Of Armageddon´ ist aber mal eine ganz tiefe Verneigung vor Entombed und deren „Left Hand Path“-Klassiker. Und auch ansonsten bewegen sich DEMONICAL nicht mal ansatzweise von ihren schwedischen Death-Metal-Wurzeln weg und meiden Innovationen wie Heaven Shall Burn die Frischfleischtheke. Das kann man natürlich als ewiggestrig bezeichnen - man kann aber auch voller Leidenschaft in den Tiefen dieses unheilvollen Sounds baden. Gleichzeitig kann man DEMONICAL aber zu keinem Zeitpunkt Gleichförmigkeit vorwerfen. „Death Infernal“ ist so abwechslungsreich wie ein traditionelles Death-Metal-Album sein kann. Vom alles zermalmendem Midtempo-Ungheuer (´All Will Perish´) über melodiegeschwängerte Groover (hitverdächtig: ´March For Victory´) bis hin zu kompromisslosem, aber trotzdem eingängigem Geballer (´Through Hellfire´, ´Slain Warriors´) ist alles dabei, was das Herz begehrt. Chapeau!

Autor:
Frank Albrecht

AMAZON EMPFEHLUNG

Melde dich für unseren Newsletter an und verpasse nie mehr die wichtigsten Infos

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr Eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt. Darüber hinaus verwenden wir Cookies Dritter für die Einbindung audiovisueller Inhalte durch Youtube, Spotify und Soundcloud. Dem könnt ihr hier zustimmen oder dies ablehnen. Datenschutzerklärung ansehen.