Review

Reviews 8.0

DARK TRANQUILLITY

Construct

Ausgabe: RH 313

Century Media/EMI (42:27)

„Construct“ stellt nicht nur das zehnte DARK TRANQUILLITY-Album, sondern auch einen Neuanfang für die Schweden dar. Anstatt beim Songwriting im Proberaum so lange an den Stücken zu schrauben, bis jedes der fünf Musikeregos befriedigt ist, hat die Band die Songs direkt im Studio arrangiert. Im Vergleich zu „We Are The Void“ agieren Mikael Stanne & Co. auf „Construct“ wesentlich mutiger, düsterer und druckvoller und setzen die Keyboards und Gitarrenleads weniger vordergründig ein. Das Ergebnis fällt anfangs gewöhnungsbedürftig aus, überzeugt aber durch die beklemmende Atmosphäre, harte Grooves und das abwechslungsreiche Songwriting. Bei DARK TRANQUILLITY 2.0 traut man sich auch häufiger an cleane Gesänge (´Uniformity´, ´What Only You Know´, ´State Of Trust´), stellt dem aber auch eine thrashige Nummer wie ´Apathetic´ und einen latenten Industrial-Einschlag entgegen. Allerdings haben nicht alle Nummern das Format von ´Apathetic´, ´For Broken Words´, ´What Only You Know´ oder ´Endtime Hearts´; mit einigen Refrains hätte die Combo ruhig noch mal in Klausur gehen können.

Autor:
Ronny Bittner

AMAZON EMPFEHLUNG

Interessante Artikel:


Melde dich für unseren Newsletter an und verpasse nie mehr die wichtigsten Infos

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr Eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt. Darüber hinaus verwenden wir Cookies Dritter für die Einbindung audiovisueller Inhalte durch Youtube, Spotify und Soundcloud. Dem könnt ihr hier zustimmen oder dies ablehnen. Datenschutzerklärung ansehen.