Review

Reviews 8.0

COLOUR TRIP

Colour Trip

Ausgabe: RH 74

Keine Ahnung, warum sich die Hagener Formation Accessory nun in COLOURTRIP umbenannt hat. Ich vermute mal, daß man sich von der Death Metal-Vergangenheit lösen wollte. Schön und gut, aber Death Metal ist es irgendwo schon noch, was COLOURTRIP auf ihrem selbstbetitelten Album bieten. Anders zwar, aber wenn eine Combo wie Fear Factory immer noch zum DM-Lager gezählt wird, muß man das bei COLOURTRIP auch tun. Dabei ist ihre CD wirklich vielseitig. "Reguläre" DM-Riffs paaren sich mit Blastspeed-Parts, HipHop-Einflüssen und einem Schuß Industrial. Einmal kräftig gerührt, und schon kommt eine ziemlich originelle Platte heraus, die man allerdings ein paarmal hören muß, bevor die Wirkung einsetzt. Tatsache ist jedenfalls, daß die Jungs wissen, was sie tun. Die Songs wirken nicht halbgar, die Riffs sind ansprechend, die Arrangements in Ordnung, die Instrumentierung überdurchschnittlich, die Produktion kräftig. Ich wage es ja kaum zu sagen, aber am störendsten sind die traditionellen DM-Elemente...Außerdem sollte man wirklich akzentfrei englisch sprechen können, wenn man irgendwelche "Turn that shit off"-Sprüche auf die Platte labern muß, wie beim Intro von 'Alliance'. In dieser Ausführung wirkt's aber eher peinlich... Trotzdem acht Punkte für eine brutale und ideenreiche Death-Thrash-oder-was-auch-immer-Scheibe.

Autor:
Frank Albrecht

AMAZON EMPFEHLUNG

Melde dich für unseren Newsletter an und verpasse nie mehr die wichtigsten Infos

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr Eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt. Darüber hinaus verwenden wir Cookies Dritter für die Einbindung audiovisueller Inhalte durch Youtube, Spotify und Soundcloud. Dem könnt ihr hier zustimmen oder dies ablehnen. Datenschutzerklärung ansehen.