Review

Reviews 7.5

CASTLE

Welcome To The Graveyard

Ausgabe: RH 351

Ván/Soulfood (35:08)
Mit Elizabeth Blackwell verhält es ja wie mit ZDF-EM-Kommentatorin Claudia Neumann. Mal abgesehen vom dumpfen Was-will-Weib-beim-Fussi-Sexismus - der eine oder andere findet ihre Stimme halt etwas zu streng oder schräg, dagegen lässt sich wenig sagen, Geschmackssache. Dabei zählt die CASTLE-Sängerin nicht nur zu den enigmatischsten (und, ja, auch sexiesten) Bühnenpersönlichkeiten, sondern sorgt mit ihrem düstertiefen, leicht verschmierten Pöbelorgan für die perfekte Ergänzung zum stets etwas sperrigen Gib-ihm-Heavy-Metal des US-Trios. Das Songmaterial fällt einen Hauch schwächer aus als auf dem bisher besten Album „Blacklands“, aber die aggressiv hingerülpsten Vocals von Bandkollege Mat Davis machen das zweistimmige ´Flash Of The Pentagram´ zu einem brachialen Rammbock, ´Down In The Cauldron Bog´ überzeugt als charmant verpeilter Trip ins Okkult-Hardrockige, und das von einer hübschen Melodielinie geprägte ´Veil Of Death´ ist as metal as metal can be. Wir geben zurück ins Studio.
Autor: Thorsten Dörting

AMAZON EMPFEHLUNG

Melde dich für unseren Newsletter an und verpasse nie mehr die wichtigsten Infos

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr Eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt. Darüber hinaus verwenden wir Cookies Dritter für die Einbindung audiovisueller Inhalte durch Youtube, Spotify und Soundcloud. Dem könnt ihr hier zustimmen oder dies ablehnen. Datenschutzerklärung ansehen.