Review

Reviews 7.5

BLACKBERRY SMOKE

Like An Arrow

Ausgabe: RH 354

Earache/Warner (49:15)
Das Fazit vorneweg: Die beste Country-Rock-Band der Vereinigten Staaten lässt es diesmal noch eine Spur entspannter angehen. Nach dem obligatorischen, diesmal nicht ganz so überragenden Hardrock-Opener ´Waiting For The Thunder´ schalten die Langhaarbärte gleich auf Boogie-Country-Rock´n´Roll (´Let It Burn´) und betont lässigen Midtempo-Rock zurück. Rund die Hälfte der Songs (u.a. das psychedelisch angehauchte ´Running Through Time´, ´Workin´ For A Working Man´ und ´Free On The Wing´ mit Southern-Rock-Legende Gregg Allman) trifft als Soundtrack für den nächsten Roadtrip ins Schwarze, der Rest schwimmt gut mit. Lediglich die Motown-Style-Funk-Nummer ´Believe You Me´ wirkt von einer Band wie BLACKBERRY SMOKE ziemlich befremdlich. Auf dem Vorgänger „Holding All The Roses“ hatte Produzenten-Ass Brendan O´Brien den Landeiern eine Top-A-Seite mit viel Abwechslung, einer spannenden Reihenfolge und spartanischen Soundeffekten zusammengeschraubt. Alles saß perfekt auf seinem Platz. Von dieser Konzentration ist die Band auf „Like An Arrow“ ein Stück weit entfernt. Ein guter Nachfolger ist das Album dennoch geworden.

Autor:
Holger Stratmann

AMAZON EMPFEHLUNG

Melde dich für unseren Newsletter an und verpasse nie mehr die wichtigsten Infos

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr Eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt. Darüber hinaus verwenden wir Cookies Dritter für die Einbindung audiovisueller Inhalte durch Youtube, Spotify und Soundcloud. Dem könnt ihr hier zustimmen oder dies ablehnen. Datenschutzerklärung ansehen.