Review

Reviews 9.0

ANNIHILATOR

Schizo Deluxe

Ausgabe: RH 223

Böse Zungen mögen ja behaupten, dass „Schizo Deluxe“ eine passende Beschreibung für den temporären Geisteszustand von ANNIHILATOR-Bandkopf Jeff Waters ist. Für meinen Geschmack indes hätte diese Platte aus rein musikalischer Hinsicht keinen passenderen Titel bekommen können. Denn Herr Waters präsentiert sich hier endlich mal wieder in absoluter Hochform: speedig, schräg, filigran, detailverliebt. Das letzte Album „All For You“ wirkte ungewohnt kraftlos, der Vorgänger „Waking The Fury“ hatte gute Songs, aber eine sehr eigenwillige Produktion. Jetzt passt indes alles wieder. Mal grooven die Songs zeitgeistig-aggressiv, mal brettern sie in bester Old-School-Thrash-Manier nach vorne los, allesamt sind sie mit vielen kleinen und versteckten Details voll gepackt. Und zweifelsfrei sind das die besten und originellsten Soli, die Herr Waters seit langem eingespielt hat. Dazu kommt die sprichwörtliche Portion Wahnsinn, die ANNIHILATOR über die Jahre schon immer begleitet hat und die man in einigen schrägen Gitarrenharmonien oder ebenso abgedrehten Gesangspassagen entdecken kann.

Die Opening-Dampfwalze ´Maximum Satan´, die nackenbrechenden ´Drive´ und ´Pride´, der tonnenschwere Groover ´Like Father, Like Gun´ oder das komplett verrückte ´Clare´ sind jedenfalls das Beste, was Waters und ANNIHILATOR in den letzten Jahren veröffentlicht haben. Kompliment dafür!

Autor:
Frank Albrecht

AMAZON EMPFEHLUNG

Interessante Artikel:


Melde dich für unseren Newsletter an und verpasse nie mehr die wichtigsten Infos

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr Eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt. Darüber hinaus verwenden wir Cookies Dritter für die Einbindung audiovisueller Inhalte durch Youtube, Spotify und Soundcloud. Dem könnt ihr hier zustimmen oder dies ablehnen. Datenschutzerklärung ansehen.