Review

Reviews 8.0

ACCU§ER

Diabolic

Ausgabe: RH 312

Red Shift/H´Art (61:26)

Die Siegener Thrasher standen popularitätstechnisch nie in vorderster Front. In puncto schnittig-durchschlagskräftige Riffs waren ACCU§ER aber stets in der ersten Liga beheimatet. Das gilt auch für „Diabolic“, auf dem die tolle Gitarrenarbeit mal wieder das Filetstück ist. Aber auch die Songs selbst knallen - ähnlich wie schon auf dem starken Vorgänger „Dependent Domination“ - wieder ordentlich satt ins Mett. Herausragend: der Brutalo-Klopfer ´Cannibal Insanity´ und das mit tollem Chorus brillierende ´Beyond The Blackness´. Dabei gibt das Quartett fast durchgängig Vollgas. Hier und da mal ein melodischer Ansatz oder ein schickes Solo, das muss reichen, um das sonstige Sperrfeuer aufzulockern. Lediglich im über siebenminütigen Abschlusstrack ´World Wide Violence´ sind auch mal ein paar atmosphärische Passagen zu finden.

Autor:
Andreas Stappert

AMAZON EMPFEHLUNG

Melde dich für unseren Newsletter an und verpasse nie mehr die wichtigsten Infos

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr Eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt. Darüber hinaus verwenden wir Cookies Dritter für die Einbindung audiovisueller Inhalte durch Youtube, Spotify und Soundcloud. Dem könnt ihr hier zustimmen oder dies ablehnen. Datenschutzerklärung ansehen.