Review

Reviews 8.5

ACCU§ER

Dependent Domination

Ausgabe: RH 291

Red Shift/Twilight (49:37)

Yes! Jawoll! Jaaaaa! Geht doch! Im Vergleich zu ihrem Comeback-Album „Agitation“ haben ACCU§ER deutlich zugelegt, und zwar in jederlei Hinsicht. Songs? Sehr viel besser, giftiger, aggressiver. Produktion? Deutlich voluminöser. Gesang? Immer noch nicht ganz optimal, aber eine ganze Ecke kraftvoller als beim letzten Mal. Okay, die Gesangslinie beim Titeltrack hat sehr viel von ´Master Of Puppets´, und die Gitarrenharmonie bei ´The Cause Of Evil´ klingt schwer nach Slayer. Na und? Drauf geschissen! Was sich die Paragraphenreiter aus Siegen hier an Riffs aus dem Ärmel schütteln, das hat schon Klasse und Stil. Da kann die einheimische Konkurrenz aus Weil am Rhein, Frankfurt oder dem Ruhrpott (Kreator mal ausgenommen) diesmal nicht mithalten. Und die Gitarrenarbeit ist sowieso über jeden Zweifel erhaben. Ganz ohne Frage haben ACCU§ER mit „Dependent Domination“ ein famoses, abwechslungsreiches, in den Hintern tretendes Thrash-Album abgeliefert, mit dem sie wieder ordentlich Boden gutmachen sollten. Darauf zwei Siegerländer Haubergsfeuer!

Autor:
Frank Albrecht

AMAZON EMPFEHLUNG

Melde dich für unseren Newsletter an und verpasse nie mehr die wichtigsten Infos

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr Eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt. Darüber hinaus verwenden wir Cookies Dritter für die Einbindung audiovisueller Inhalte durch Youtube, Spotify und Soundcloud. Dem könnt ihr hier zustimmen oder dies ablehnen. Datenschutzerklärung ansehen.