Review

Reviews

ACCLIVITAS

Between Two Eternities

Ausgabe: RH 360

Diese Südtiroler bürsten ihren progressiven Death Metal deutlich auf die mittlere Phase von Opeth, ohne penetrant nach den Schweden zu klingen, wie es manche allzu plumpe Nachahmer tun. Das vorwiegend treibende Material auf „Between Two Eternities” fällt geradliniger aus, obwohl es sich um teils zehn Minuten lange Tracks handelt, aber ACCLIVITAS sind bereits kluge Komponisten und lassen keine Langeweile aufkommen – auch wegen der wirklich bösen Growls eine ausgesprochen reife Scheibe und Empfehlung für höhere Weihen, passenderweise auch optisch hübsch inszeniert.
* Kontakt: www.facebook.com/Acclivitas

Autor:
Andreas Schiffmann

AMAZON EMPFEHLUNG

Melde dich für unseren Newsletter an und verpasse nie mehr die wichtigsten Infos

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr Eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt. Darüber hinaus verwenden wir Cookies Dritter für die Einbindung audiovisueller Inhalte durch Youtube, Spotify und Soundcloud. Dem könnt ihr hier zustimmen oder dies ablehnen. Datenschutzerklärung ansehen.