Review

Reviews 4.0
Doom Metal Progressive

ABRAHAM

Look, Here Comes The Dark

Label: Pelagic/Cargo
Dauer: 111:53
Erscheinungsdatum: 11.05.2018
Ausgabe: RH 374

ABRAHAM stellen ein Post-Metal-Paradebeispiel dar. Flächig dissonante Gitarren, weltverdrossenes Geschrei, mäandernde, endlos verschleppte Arrangements und, um es komplett zu machen, optisch ein Haufen Hipster-Posterboys. Dass hier ein beinahe zweistündiges Pfund von einem Album vorliegt, entlarvt die Truppe zudem als hoffnungslos überambitioniert und zeigt, wie genial und vor allem unerreicht Neurosis nach wie vor sind. Interessant ist folglich weniger das bräsige Geschrammel, sondern die Tatsache, dass so was in der Schweiz staatliche Kulturförderung bekommt. Während hierzulande ebenso spießiger wie strunzdummer Mainstream noch zusätzlich Kohle hinten rein geblasen kriegt, pushen die Eidgenossen Kunst, die durch ihren Ursprung in einer Subkultur zu wenig kommerzielles Potenzial besitzt, um sich selbst zu tragen. Da könnte man sich im Deutschland der Elbphilharmonien und Schweiger/Schweighöfer-Machwerke mal was abgucken.

Autor:
Hendrik Lukas

AMAZON EMPFEHLUNG

Melde dich für unseren Newsletter an und verpasse nie mehr die wichtigsten Infos

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr Eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt. Darüber hinaus verwenden wir Cookies Dritter für die Einbindung audiovisueller Inhalte durch Youtube, Spotify und Soundcloud. Dem könnt ihr hier zustimmen oder dies ablehnen. Datenschutzerklärung ansehen.