06.09.2018 16:00

Ewig.Endlich. feiern 'Limes'-Videopremiere

Ewig.Endlich.

Beschäftigen sich in 'Limes' mit der europäischen Grenzpolitik: Ewig.Endlich.

EWIG.ENDLICH. präsentieren bei uns erstmals ihr neues Video zum Song 'Limes'. Die Post-Metaller aus Dortmund veröffentlichten am 13. April ihr Debütalbum "Auf Grund", auf dem ihr den Track finden könnt. Nikita Kamprad (DER WEG EINER FREIHEIT) produzierte und mischte die Platte. Das Video drehte Sean Sams, mit dem die Band auch schon ihr erstes Video zu 'In anderen Spiegeln' umsetzte. Worum es in 'Limes' geht, verrät euch Frontmann Simon:

"Der Titel bezieht sich auf den damaligen Grenzwall, die Außengrenze des Römischen Reichs. Für uns ist das Mittelmeer die moderne Version eines Grenzwalles. In dem Lied geht es um eine Flüchtlingsfamilie, die versucht, über das Meer Europa zu erreichen. Letztendlich schaffen sie es nicht, obwohl sie die europäische Fahne schon sehen können: "Kannst du es in der Ferne sehen – weißt du wieviel Sternlein wehen?". Konkret bezieht sich der Text auf Lampedusa, deshalb ist das Ende des Liedes auf Italienisch.

Wir haben zu diesem Song ein Video gedreht, weil er uns besonders am Herzen liegt und wir ihm mehr Gewicht geben möchten. Normalerweise versuchen wir, unseren Liedern eine positive Wende oder wenigstens einen Hoffnungsschimmer mitzugeben, aber das ist uns bei dieser Thematik nicht gelungen. Dementsprechend ist das Lied auch das zornigste und düsterste auf unserem Debütalbum geworden. Wir haben versucht, dieses entsetzliche Gräuel, dass sich seit Jahren an Europas Grenzen abspielt, zu vertonen. Das Lied soll zumindest für sechs Minuten an jedes Leben erinnern, dass die europäische Grenzpolitik bisher gekostet hat. Daran, dass es nicht "die" oder eine "Flüchtlingswelle" gibt, sondern dass hinter jeder Flucht ein Individuum mit einem Grund und einer Geschichte steht. "

Der 'Limes'-Songtext:

Limes
Albers, 2015

Die See, sie zeigt sich in düstren Tönen.
Und speit uns an, wirkt so fremd und leer und böse.
Durch die Wogen schimmert Land.

Ich halte dich hör auf zu weinen.
Mein Kind, habe bitte keine Angst –
ich hab genug davon für beide.
Ohne Wahl und Privileg:  
Es gibt keinen andren Weg –
nicht zu hundert, nicht zu zweit –
als durch Gischt und Dunkelheit.

Statt Händen reicht man uns die Faust
aus harter Bläue.
Sie ist tödlich kalt und grau
wie der Draht auf Abwehrzäunen.

Siehe nach vorne,
träume von morgen.  
Kannst du es in der Ferne sehen?
Weißt du wie viel Sternlein wehen?

Statt Händen reicht man uns die Faust
aus harter Bläue.
Sie schlägt hart in den Schiffsbauch –
wir sehen noch Himmel voller Rauch

Wir sehen nach vorne,
stehen am Strand am Morgen.
Wollen nicht in die Ferne sehen
wo andere zugrunde gehen

Quanto costa la nostra prosperità?
Quanto costa la vita di un uomo?
Quanto costa la dignità umana?*
 
*Was ist der Preis für unseren Wohlstand?
Wie viel ist ein Menschenleben wert?
Was kostet die Menschenwürde?


Wenn ihr mehr über EWIG.ENDLICH erfahren wollt, werft einen BLick auf ihre offizielle Facebook-Seite oder auf die offizielle Homepage. Und nun Vorhang auf für 'Limes'!




 
 

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr Eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt. Darüber hinaus verwenden wir Cookies Dritter für die Einbindung audiovisueller Inhalte durch Youtube, Spotify und Soundcloud. Dem könnt ihr hier zustimmen oder dies ablehnen. Datenschutzerklärung ansehen