26.07.2018 12:10

The Who: Roger Daltrey veröffentlicht seine Memoiren "Thanks A Lot Mr. Kibblewhite: My Story" im Oktober

Roger Daltrey - Thanks A Lot Mr. Kibblewhite: My Story

Roger Daltrey lässt in seinen Memoiren die THE WHO-Geschichte und das Leben in Großbritannien Revüe passieren

THE WHO-Sänger Roger Daltreys lang erwartete Biografie "Thanks A Lot Mr. Kibblewhite: My Story" erscheint in Großbritannien am 18. Oktober und in den USA am 23. Oktober über Blink Publishing.

Das Werk führt die Lesenden durch Daltreys 50-jährige Karriere mit THE WHO und deren Erfolg von 100 Millionen verkauften Platten, nicht zu vergessen eine acht Studioalben umfassende Solo-Karriere. Es handelt sich dabei aber nicht nur um eine Rock'n'Roll-Memoire, das Werk zeigt außerdem das Leben in Großbritannien während der Vierziger bis Siebziger Jahre, eine turbulente Zeit des Wandels.  
Im März 1944 im Herzen von Blitz geboren, kämpfte er sich (buchstäblich) durch die Schule und aus der Armut. Es ist eine Geschichte der harten Arbeit, des Widerstands und Energie. Als Arbeiter in einer Blech-Fabrik, gründete Roger THE WHO 1961, holte John Entwistle dazu und stimmte Johns Vorschlag zu, auch Pete Townshend in die Band zu holen. Daltrey war die Stimme der Band, ein starker Frontmann, der bekannt für seine Bühnenpräsenz und Energie war. 1990 wurde er in die Rock And Roll Hall Of Fame und 2005 in die UK Music Hall Of Fame aufgenommen.

Roger kommentiert: "Es ist toll, dass ich einen jungen, enthusiastischen Verlag gefunden habe, einen Neuling in der Welt der Bücher, um meine Geschichte zu veröffentlichen. Es fühlt sich passend an. Ich habe immer dem Drang widerstanden 'meine Memoiren zu schreiben', aber jetzt denke ich, habe ich genug Perspektive."

Wenn man über ein halbes Jahrhundert im Epizentrum einer Band wie THE WHO gestanden habe, könne Perspektive ein Problem sein, so der Sänger. "Alles passierte im Moment. In der einen Minute bin ich in der Fabrik in Shepherd's Bush, in der nächsten der Headliner beim Woodstock", erzählt er. Es habe ihn drei Jahre gekostet, seine Erlebnisse aufzudröseln, sich zu erinnern wer was wann und warum getan habe, die Mythen von der Realität zu unterscheiden und herauszufinden, was wirklich im Holiday Inn an Keith Moons 21. Geburtstag passiert sei. "Ich hoffe, das Resultat ist mehr als nur eine weitere Autobiografie", so Daltrey. Er habe das Glück gehabt, zu interessanten Zeiten zu leben und zu sehen, wie die Gesellschaft, Musik und Kultur sich bis zur Unkenntlichkeit verändert hätten. "Dass ich immer noch da bin, um meine Geschichte zu erzählen, während so viele andere um mich herum es nicht geschafft haben, kommt einem Wunder gleich", findet der THE WHO-Sänger.

Von Ben Drum, Verleger und Vorsitzender von Blink Publishing in England heißt es: "Roger Daltrey hat eine ziemlich brillante Memoire geschrieben: fesselnd, witzig und voll mit großartigen Anekdoten. Es ist eine der letzten großen ungelüfteten Rock-Legenden und wir sind so froh, dass Roger Blink Publishing gewählt hat um zu dabei zu helfen, seine faszinierende Geschichte zu erzählen."

Rock Hard Author Online-Redaktion



 
 

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr Eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt. Darüber hinaus verwenden wir Cookies Dritter für die Einbindung audiovisueller Inhalte durch Youtube, Spotify und Soundcloud. Dem könnt ihr hier zustimmen oder dies ablehnen. Datenschutzerklärung ansehen