ReviewGame

Kategorie
Game 
Heft
RH #307 
Titel
XCOM: ENEMY UNKNOWN 
Erscheinungsjahr
2012 
Note
9.0 

(2K Games) (PC; USK 16)
Rundenbasierte Strategie? Ernsthaft jetzt? Das ist doch voll Neunziger! Ganz genau - denn während es in Videospielen heutzutage meistens möglichst laut, schrill und schnell zugehen muss, war im seligen letzten Jahrzehnt des vergangenen Jahrtausends auch schon mal minutenlanges Überlegen, Taktieren und Analysieren angesagt, wenn man eine Mission unbeschadet überstehen wollte. Die Wurzeln der „XCOM“-Serie reichen bis in eben diese Zeit zurück, und nicht wenige Titel der Reihe gelten noch heute als absolute Genreklassiker. Mit „XCOM: Enemy Unknown“ liefern Publisher 2K Games und Entwickler Firaxis Games ein astreines Remake ab, das sowohl neue Gamer an ein klassisches Genre heranführen als auch eine inzwischen gealterte Generation in Nostalgie schwärmen lassen soll.
Ganz im Sinne der Serienväter schlüpft der Spieler in die Rolle eines Kommandanten, der die Aufgabe hat, unseren schönen Planeten vor der Invasion durch Außerirdische zu verteidigen. Das Gameplay gliedert sich in verschiedene Bestandteile. Zum einen gilt es, eine unterirdische Basis aufzubauen und an neuen Waffen und Verteidigungssystemen zu forschen, zum anderen müssen in aller Herren Länder rundenbasierte Missionen bewältigt werden, in denen es darum geht, E.T.s bösen Vettern zu zeigen, wer der Herr im Haus ist.
„XCOM: Enemy Unknown“ greift das klassische Spielprinzip seiner Vorgänger auf, ohne dabei altbacken zu wirken, und ist deswegen nicht nur für Nostalgiker interessant.


Jens Peters 9.0

AMAZONEMPFEHLUNG