ReviewGame

Kategorie
Game 
Heft
RH #304 
Titel
THE ELDER SCROLLS V: DAWNGUARD 
Erscheinungsjahr
2012 
Note
8.5 

(Bethesda Softworks) (PC; USK 16)
Ein knappes Jahr nach der Veröffentlichung von „The Elder Scrolls V: Skyrim“ spendieren Bethesda Softworks dem ohnehin schon sehr umfangreichen Rollenspiel-Monster eine erste offizielle Erweiterung. „Dawnguard“ gliedert sich nahtlos in die Welt von „Skyrim“ ein und bietet Spielern aller Stufen ein umfangreiches Paket mit neuen Quests, Dungeons, Fertigkeiten, Items und Gegnern. Befasst man sich eingehend mit allen Inhalten, kommen bei der Erweiterung unter dem Strich knappe 20 Stunden Spielzeit für ebenso viele Euronen herum.
Der Einstieg in die neue Questreihe verläuft denkbar einfach: Ab der zehnten Charakterstufe wird der Spieler bei seinem nächsten Besuch in einer der zahlreichen Städte von einem Mitglied der namensgebenden Dawnguard angesprochen. Bei der eingeschworenen Gemeinschaft handelt es sich um eine Gruppe von Vampirjägern, die dem untoten Gezücht ein und für alle Mal den Garaus machen wollen. In der Folge hat der Held serientypisch die Wahl zwischen zwei Fraktionen und damit verknüpften Questreihen: Der Spieler kann sich sowohl auf die Seite der Vampirjäger als auch deren Gegner schlagen und letztendlich zum mächtigen Vampirlord aufsteigen.
„Dawnguard“ ist eine sinnvolle Ergänzung für die Welt von Skyrim und vor allem für all diejenigen interessant, die bereits sämtliche Haupt- und Nebenquests des Hauptspiels beackert haben. Ein wenig mehr Umfang hätte dem für einen reinen Download-Inhalt recht teuren Add-on allerdings nicht geschadet.


Jens Peters 8.5

AMAZONEMPFEHLUNG