ReviewGame

Kategorie
Game 
Heft
RH #301 
Titel
NINJA GAIDEN 3 
Erscheinungsjahr
2012 
Note
7.5 

(THQ) (PS3; USK 18)
Die Spiele der traditionsreichen „Ninja Gaiden“-Serie sind bei Gamern vor allem für ihren Schwierigkeitsgrad bekannt, der in den bisherigen Titeln irgendwo zwischen „knüppelhart“ und „jenseits von Gut und Böse“ schwankte. Während Publisher THQ und Entwickler Tecmo „Ninja Gaiden 3“ in vielen Belangen modernisieren und auf das Wesentliche reduzieren möchten, soll sich zumindest in den höheren Schwierigkeitsgraden genau an diesem Kernpunkt jedoch nichts ändern – und für all diejenigen, denen das Spiel trotzdem zu leicht ist, wird ein noch höherer Schwierigkeitsgrad per Download nachgereicht.
Der Spieler schlüpft in die Rolle von Ryu Hayabusa, dessen Charakter dieses Mal vielschichtiger ausgefallen ist als in den Vorgängerspielen. Der Ninja wurde mit einem Fluch belegt, der ihn die Qualen seiner Opfer am eigenen Leib spüren lässt. Im Laufe des Abenteuers trifft man immer wieder auf alte Bekannte und besucht in speziellen Sequenzen bekannte Gebiete.
In technischer Hinsicht gibt sich „Ninja Gaiden 3“ solide: Das blutige Geschnetzel läuft jederzeit flüssig, Figuren- und Leveldesign setzen zwar keine neuen Maßstäbe, sind aber immer noch überdurchschnittlich geraten. Der Sound verfügt über den nötigen Wumms, um die Kämpfe angemessen zu untermalen.


Jens Peters 7.5

AMAZONEMPFEHLUNG