ReviewGame

Kategorie
Game 
Heft
RH #300 
Titel
SYNDICATE 
Erscheinungsjahr
2012 
Note
6.0 

(Electronic Arts) (PC; USK 18)
Wir schreiben das Jahr 1993: Dem britischen Entwicklerstudio Bullfrog Productions gelingt mit „Syndicate“ ein echter Überraschungshit, der sich mit seinem dystopischen Cyberpunk-Szenario an ein erwachsenes Publikum richtet. Knapp zwei Jahrzehnte später sind Bullfrog Productions längst Geschichte, der Franchise gilt unter älteren Gamern aber immer noch als Kult - und da in der Spielebranche inzwischen alles, was irgendwann einmal Erfolg hatte, mit einem Remake bedacht wird, hat es jetzt auch „Syndicate“ erwischt.
Zumindest kann man den Starbreeze Studios nicht vorwerfen, einen simplen Klon des ursprünglichen Spiels erschaffen zu haben. Mussten 1993 noch teambasierte Aufträge in einer isometrischen Perspektive erfüllt werden, wagt das Remake den Sprung in die Egoperspektive und versteht sich als reinrassiger Shooter. Eine Prise Taktik wird dadurch ins Spiel gebracht, dass in einem Talentbaum an vorgegebenen Stellen im Spiel einzelne Fertigkeiten erworben werden können. An und für sich ein netter Ansatz, jedoch fallen die rudimentären Verbesserungen im Spielverlauf kaum ins Gewicht.
Auch in Sachen Technik kann „Syndicate“ kaum mit anderen aktuellen Releases mithalten: Die Entwickler haben versucht, die detailarme Grafik mit ausufernden Lichteffekten zu kaschieren, die Sprecher sind bestenfalls mittelprächtig. Hinzu kommt die knappe Spielzeit von lediglich vier bis fünf Stunden. Einzig der Nostalgiefaktor bewahrt „Syndicate“ vor dem Abstieg in die absolute Belanglosigkeit.


Jens Peters 6.0

AMAZONEMPFEHLUNG