ReviewGame

Kategorie
Game 
Heft
RH #299 
Titel
BINARY DOMAIN 
Erscheinungsjahr
2012 
Note
7.0 

(Sega) (PS3; USK 16)
In „Binary Domain“ schicken Sega den Spieler ins Tokio des Jahres 2080, um der Bedrohung durch eine außer Kontrolle geratene Roboterarmee Herr zu werden. Während die Story und das Design der sehr menschlich wirkenden Roboter offensichtlich durch Filme wie „Blade Runner“ und „Ghost In A Shell“ inspiriert wurden, stand in Sachen Gameplay eher die „Gears Of War“-Reihe Pate: Die meiste Zeit verbringt der Spieler damit, aus der Deckung heraus auf Wellen von Angreifern zu schießen, und wird nur in wenigen Fällen wirklich gezwungen, in die direkte Offensive zu gehen. Insgesamt hätte das Kampfsystem ruhig ein wenig taktischer und dynamischer sein können. Der Versuch der Entwickler, den Spieler emotional an seine Teammitglieder zu binden, geht leider nicht zuletzt aufgrund der dämlichen Dialoge gründlich schief.
In Sachen Grafik und Sound gibt sich „Binary Domain“ hingegen solide, setzt aber bei Weitem keine neuen Maßstäbe. Unterm Strich bleibt ein ordentlicher Shooter mit solider Technik, der für seine begrenzte Spieldauer durchaus zu unterhalten weiß.


Jens Peters 7.0

AMAZONEMPFEHLUNG