ReviewGame

Kategorie
Game 
Heft
RH #292 
Titel
DEUS EX: HUMAN REVOLUTION 
Erscheinungsjahr
2011 
Note
9.0 

(Square Enix, PC) (USK 18)
Seit dem Erscheinen des ersten Teils der Serie im Jahr 2000 ist „Deus Ex“ so was wie der Heilige Gral für actionorientierte Rollenspieler mit Affinität zum Cyberpunk. Ganz in der Tradition von Filmen wie „Blade Runner“ und „Vernetzt - Johnny Mnemonic“ zeichnen die „Deus Ex“-Spiele eine dystopische Zukunftsvision, in der die Welt von korrupten Konzernen beherrscht wird, die im Hintergrund die Fäden ziehen. „Human Revolution“ ist der dritte Teil der Serie, zeitlich gesehen aber vor der Handlung seiner beiden Vorgänger im Jahr 2027 angesiedelt. Der Spieler schlüpft in die Rolle des Sicherheitsexperten Adam Jensen, der zu Beginn des Spiels beinahe einem Anschlag zum Opfer fällt und von seinem Arbeitgeber durch die Transplantation von sogenannten Augmentierungen - eine Art biomechanische Prothese, deren Funktion weit über die der ausgetauschten Körperteile hinausgeht - vor dem Tod bewahrt wird. In der Folge versucht Jensen, die Gründe für den Anschlag aufzuklären und die Schuldigen dingfest zu machen - und gerät dabei immer tiefer in einen Strudel aus Verschwörungen, Verrat und politischen Intrigen.
„Deus Ex: Human Revolution“ bietet dem Spieler genauso wie seine Vorgänger die Möglichkeit, die Art, wie er spielen möchte, frei zu bestimmen. Die einzelnen Einsatzgebiete sind offen und mit vielen Möglichkeiten zu experimentieren gestaltet. Gegner können getötet, betäubt oder schlichtweg umgangen werden. An allen Ecken und Enden gibt´s Luftschächte, Kanäle oder andere alternative Routen, die zum Erforschen einladen. In Dialogen stehen mehrere Antwortmöglichkeiten zur Verfügung. Für jede gemeisterte Herausforderung erhält der Spieler Erfahrungspunkte, die er in den Ausbau seiner Augmentierungen investieren kann, um die Spielfigur seinem persönlichen Spielstil anzupassen. Es wäre praktisch, durch Wände zu sehen? Kein Problem, fix das passende Addon für die Augen gekauft. Ein Sprung aus großer Höhe würde die Möglichkeit zum Umgehen von Gegnern eröffnen, wäre aber tödlich? Ein Upgrade für die Beine hilft weiter.
Auch in technischer Hinsicht ist alles im grünen Bereich. „Deus Ex: Human Revolution“ sieht gut aus, hat einen grandiosen Soundtrack und ist mit viel Liebe zum Detail gestaltet worden. Lediglich der eine oder andere Passant wirkt ein wenig hölzern, aber das ist nun wirklich Meckern auf hohem Niveau. Abseits des Science-Fiction-Grundgerüsts bietet der neueste Spross der Serie einen philosophischen Hintergrund, der zum Nachdenken anregt, wie man ihn in Videospielen nur selten zu Gesicht bekommt.


Jens Peters 9.0

AMAZONEMPFEHLUNG