ReviewGame

Kategorie
Game 
Heft
RH #290 
Titel
BRINK 
Erscheinungsjahr
2011 
Note
8.0 

(Bethesda) (PS3; USK 16)
In der Zukunft ist das Bevölkerungsprojekt Ark, eine künstliche Stadt auf dem Wasser, gehörig in die Hose gegangen. Die Bevölkerung hat sich in zwei Parteien aufgesplittet, die sich im Moment deines Eingreifens kurz vor einem Bürgerkrieg befinden. Schließt du dich den Securities an, die die Insel schützen wollen? Oder der Resistance, die mit aller Macht gegen das Gründerregime vorgehen will?
Wenn du dich nun auf einen klassischen Shooter eingestellt hast, der dich sofort in die ersten Kämpfe deiner Solokampagne wirft, so hast du dich geirrt. Dieser Shooter ist anders! In den ersten Schritten wirst du nämlich deinem Alter Ego Aussehen, Style und Können verleihen, ganz wie in einem RPG. Danach hast du die Wahl zwischen der Einzelspielerkampagne oder den Multiplayer-Features. Du wirst aber schnell feststellen, dass es sich hier prinzipiell um ein Multiplayerspiel handelt, bei dem man im Solomodus nur genügend Erfahrung für die Online-Schlachten sammeln soll. Denn die hektischen und unter Zeitdruck ablaufenden Missionen mit Haupt- und Nebenaufgaben liefern entscheidende XP, um den Charakter mit besseren Eigenschaften, Waffen und Klamotten auszustatten. Die Grafik ist dabei im Comicstil gehalten und verstärkt anfangs mit unzähligen Features auf dem Monitor das hektische und etwas unübersichtliche Geschehen. Die Steuerung ist hingegen klassisch gehalten und bietet mit dem Smart-Button eine interessante Option, die anhand deines aktuellen Zustandes dein optimales Missionsvorgehen berechnet.
Fazit: Ein definitiv interessanter Shooter, wie es ihn so noch nicht gegeben hat. Aufgrund der Ausrichtung auf Multiplayer und Charakterentwicklung wird er aber die Spielergemeinde spalten.


Michael Pick 8.0

AMAZONEMPFEHLUNG