ReviewGame

Kategorie
Game 
Titel
Reprobates 
Erscheinungsjahr
2007 
Note
1.0 

Reprobates (PC)

Adam Raichl, der Hauptcharakter von Reprobates, wacht nach einem schweren Autounfall auf einer Insel auf. Um ihn herum nur merkwürdige Menschen, die alle aus unterschiedlichen Zeiten und Orten zu stammen scheinen.
Um es gleich vorweg zu nehmen: Ich habe selten ein so langweiliges Spiel gespielt! In Erwartung einer Resident-Evil-Spielumgebung und vor allem -Steuerung wird man schnell eines Besseren belehrt. Die größte Herausforderung dieses Point&Click-Abenteuers stellt das (notwendige) genaue Clicken auf die Hotspots dar, um damit zum n‰chsten Bildschirm zu gelangen. Es gibt hierfür zwar eine Funktion, die diese Punkte anzeigt, aber leider sind damit nur Wegpunkte abgedeckt. Um notwendige Gegenstände zu finden, muss man mit dem Mauszeiger auf dem Bildschirm hin- und hersuchen. Nach ca. 30 Minuten Spielen gipfelt dies sogar in einem Dead-end. Nachdem man einen Felsen aus einer Felsspalte auf dem Weg zum Glockenturm entfernt hat, sollte man sich nicht rechts halten. Den Ausweg aus diesem Screen konnte ich nicht finden und musste somit wieder von vorne anfangen.
Die Story rund um Nahtoderfahrungen scheint eigentlich ganz gut zu sein, somit ist es nur der Neugier in einem zu verdanken, dass man das Spiel nicht gleich wieder deinstalliert. Jedes Mal, wenn man denkt, nun geht es los, muss man sich wieder und wieder mit Leuten unterhalten und sehr langwierig von Screen zu Screen "laufen", um diese zu finden. Da entschädigen einen auch nicht die wirklich gut dargestellten Gesichtszüge seiner Gesprächspartner. Kurzum: Der mangelnde Spielfluss verdirbt einem den Spa? an diesem Spiel!


Claas Behrens 1.0

AMAZONEMPFEHLUNG