ReviewGame

Kategorie
Game 
Titel
DAWN OF MAGIC 
Note
7.0 

(Deep Silver)

Mit DAWN OF MAGIC gibt es neues Futter für alle Diablo-Fans und Hack'n'Slay-Bewunderer. Die Story (Stark verkürzt: Es gilt einen bösen Unsterblichen, der die Welt vernichten will, eben genau daran zu hindern.) ist eher nebensächlich, hier regiert die gute, alte "Töte möglichst viele Feinde und sammle so viele gute Items, wie du kriegen kannst"-Schule.
Das Besondere an DAWN OF MAGIC ist, dass man bei der Charakterauswahl keine Kämpfer, Barbaren, Elfen oder Zauberer auswählen kann, sondern nur eins von vier Spielerprofilen, das immer ein Magier ist. Magie spielt hier nämlich eine wichtige Rolle: Der Reiz des Spiels liegt darin, verschiedenste Zauberkombinationen zu erlernen und dann an Feinden auszuprobieren. Dafür gibt es insgesamt zwölf verschiedene Zauberschulen (u. a. Erd-, Beschwörungs-, Blut-, Segens- und Feuermagie), aus denen man jeweils acht Zaubersprüche miteinander kombinieren kann. Es ist zum Teil sehr interessant zu beobachten, welch verschiedene Auswirkungen die Zauber haben, für die es übrigens acht Slots gibt, die man mit Kombinationen aus je zwei Zaubern belegen kann. Wie in anderen Action-Rollenspielen üblich, kann man aufgesammelte oder geschmiedete Waffen mit Runen aufwerten, selbst Waffen reparieren usw. Außerdem kann man verschiedene Lösungswege einschlagen, so kann man die Geschichte von der guten, der neutralen oder bösen Seite aus erleben. Die Quests sind relativ abwechslungsreich und reichen vom Kinder einsammeln und Botengänge machen bis hin zu fiesen Kämpfen mit üblen Bösewichten.
Die Grafik- und Soundeffekte sind stimmig (und das bei relativ niedrigen Hardwareanforderungen), allerdings kann es auf höchster Zoomstufe während eines Kampfes passieren, dass man vor lauter Zaubereffekten nicht mehr viel vom Geschehen mitbekommt. Die Kamera ist frei bewegbar, wobei das Drehen der Perspektive nicht sehr gut gelöst ist, da dies für die mittlere Maustaste vorgesehen ist (vor allem, wenn man gar keine hat -sn), was manchmal zu regelrechten Fingerkrämpfen führen kann.
Alles in allem ist DAWN OF MAGIC eine lohnenswerte Anschaffung für Hack'n'Slay-Fans, die keine innovativen, aber sehr solide dargebrachten Spielideen suchen und auf teils ziemlich abgedrehten Humor mit seltsamen Gegnertypen stehen.


Christian Gräff 7.0

AMAZONEMPFEHLUNG