ReviewGame

Kategorie
Game 
Titel
ULTIMATE PINBALL CHALLENGE 
Note

(rondomedia)

Flippern macht Spaß. Generationen haben sich seit den späten 1930ern in Lokalen versammelt, um dem Kugelspaß zu frönen. Gute Umsetzungen auf dem Heimcomputer gibt es bereits in unüberschaubarer Vielzahl. Da werden Pixel-reduzierte Varianten zu Dumpingpreisen verhökert, hochauflösende Zocks mit nur einem Tisch verschachert, und zwischendurch gibt's ein mittelmäßiges Spiel, das mehr als nur eine Spielumgebung bietet, dafür aber eine enkelige Grafik-Engine verprogrammiert.

ULTIMATE PINBALL CHALLENGE klingt zunächst nach einer der schwächeren Varianten. Für knappe 15 Euro kann man ja nicht viel erwarten. Denkste! Hier werden gleich sechs Tische ins Paket geschnürt: Racing, Wiesenfest, Break the Speed, Space, Castle und Fly Away. Pro Tisch stehen bis zu sechs (!) Flipperfinger der abstürzenden Kugel im Weg. Ebenfalls sechs Kameraeinstellungen sorgen dafür, dass kein Winkel der Tische unentdeckt bleibt. Tolle Themen, prima Rampen.
Rondomedias Veröffentlichungen stehen für kurzweilige Unterhaltung, knallbunt und Action-reich. Realistisch kann man diese Flipper-Animation nicht nennen, Spaß kommt aber trotzdem auf. Zumal das Spiel auch auf älteren Rechnern laufen dürfte: Gerade einmal 800 MHz muss der Prozessor takten, 128 MB Arbeitsspeicher und eine 32 MB-Grafikkarte reichen aus.

Alles in allem: Ein Spiel, das dem mageren Geldbeutel durchaus Unterhaltung bringt, eingefleischte Flipperfans allerdings ziemlich kalt lassen dürfte.

6,5 Punkte


Sascha Nieroba

AMAZONEMPFEHLUNG