ReviewAlbum

Band
HELLOWEEN 
Kategorie
Album 
Heft
RH #52 
Titel
Pink Bubbles Go Ape 
Erscheinungsjahr
1991 
Note
9.0 

Die meisten Kids dürften inzwischen mitbekommen haben, welch höchst überflüssiger Prestigekampf sich derzeit um HELLOWEEN zwischen Noise und der EMI abspielt. Leidtragende sind natürlich in erster Linie die Bandmitglieder und natürlich auch die Getreuen in Deutschland, die, wenn sie das neueste Werk ihrer Faves in den Händen halten wollen, ins Ausland reisen müssen, denn dort ist "Pink Bubbies Go Ape" längst erschienen. Man kann natürlich ewig darüber debattieren, welch einschneindende Negativwirkung dies Theater für die Combo bedeuten wird, das Wichtigste aber, die Musik, wird unter den treuen Fans Spaltungen hervorrufen. Das äußerst enttäuschende Abschneiden in unseren monatliche Redaktionscharts zeigt, wie unterschiedlich das Werk aufgenommen wird. Ich schließe mich ganz und gar nicht nen Kollegen an, denen "Pink Bubbles Go Ape" einfach zu "poppig", "kommerziell" und "klischeehaft" geworden ist. Warum nicht? Nun, das hat mehrere Gründe. Einerseits hat die Band im Großen und Ganzen ihre Linie beibehalten, d.h., es finden sich mit Songs wie "Kids Of The Century", "The Change" und "Goin' Home" echte Knaller auf der Scheibe, die perfekt Drive, Melodie und Virtuosität verbinden. Andererseits ist "Pink Bubbles Go Ape" sicherlich musikalisch nicht mehr von der Beständigkeit und Breite wie die beiden "Keeper"-Alben, dafür aber endlich wieder produktionstechnisch ein rauhes und ungeschliffenes Stück Metal. Das Album lebt von seiner Frische und Unbekümmertheit, man spürt richtig den Spaß, den die Band im Studio hatte. HELLOWEEN wollten weg vom Schreiben ellenlanger Opern, hin zum schnell konsumierbaren, gut verträglichen Heavy Metal. Dieser Schritt ist gelungen, es bleibt nur zu fürchten, daß ein Großteil der Fans ebenso reagiert wie meine verehrten Kollegen. "Pink Bubbles Go Ape" ist sicherlich ein Album, das man von HELLOWEEN so nicht erwartete, aber mir persönlich macht es Spaß. Kurzweilige, nette Unterhaltung, auf jeden Fall immer noch besser als die 17.000ste neue Death Metal-Band oder andere Clones. Mit "Your Turn" haben HELLOWEEN auch noch eine absolute Megaballade geschaffen, die der Truppe echte Chartchancen einräumt. Ich bin mir sicher, daß mit solchen Knallern wie "Kids Of The Century" (trotz des Kinderliedrefrains), "Back On The Streets" und vor allem The Change" auch in Zukunft die Hallen wieder beben.


Frank Trojan 9.0

AMAZONEMPFEHLUNG