ReviewAlbum

Band
TOKYO BLADE 
Kategorie
Album 
Heft
RH #8 
Titel
Night Of The Blade 
Note
8.5 

Auf diese Scheibe habe ich schon lange gewartet, denn seit der ersten LP und einigen starken Live-Auftritten bin ich absoluter Fan von TOKYO BLADE. Um so größer war die Enttäuschung, als ich "Night Of The Blade" aufgelegt habe. 'Someone To Love', ein Def Leppard-ähnliches Stück, gleich als Opener, das ließ nichts Gutes vermuten. Doch nach mehrmaligem Anhören der LP gewöhnt man sich an den neuen Sound und auch an Sänger Vic Wright, der eigentlich nicht schlechter als Alan Marsh klingt. Mit 'Night Of The Blade' und 'Unleash The Beast' (super!) sind gleich zwei Knaller auf der Scheibe, die anderen Stücke haben ungefähr das gleiche Niveau. Obwohl mir die Debüt-LP besser gefallen hat, finde ich, daß eine 8,5 für "Night Of The Blade" nicht zuviel ist. Auch den ganz Harten unter euch kann es nicht schaden, mal in die Platte reinzuhören.


Holger Stratmann 8.5

AMAZONEMPFEHLUNG

 
 

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr Eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt. Darüber hinaus verwenden wir Cookies Dritter für die Einbindung audiovisueller Inhalte durch Youtube, Spotify und Soundcloud. Dem könnt ihr hier zustimmen oder dies ablehnen. Datenschutzerklärung ansehen