ReviewAlbum

Band
PANTERA 
Kategorie
Album 
Heft
RH #27 
Titel
Power Metal 
Erscheinungsjahr
1988 
Note
8.0 

Jawoll, es gibt sie noch: Der ewige Geheimtip PANTERA liefert auf seinem bandeigenen Label Metal Magic Records seinen nunmehr vierten Longplayer ab. Nach den letzten beiden Krachern "Projects In The Jungle" und "I Am The Night" sind die Erwartungen natürlich dementsprechend hoch. Und eben diesen wird man leider nicht vollauf gerecht. Doch der Reihe nach, Ein Line-up-Wechsel hat stattgefunden. Für Shouter Terrence Lee kam Phil Anselmo, ein zumindest für mich noch unbeschriebenes Blatt in der HM-Szene, welches stellenweise verdammt nach Dan Beehler (Exciter) klingt. Ein Stück wurde von Ex-Keel-Gitarrero Marc Ferrari beigesteuert, der bei selbigem auch die Rhythmus-Gitarre übernimmt. Und nun zum Wichtigsten: Die Tracking-List enthält mit 'Power Metal', 'Over And Out', 'Death Trap' und 'Burnnn!' die obligatorischen PANTERA-Power'n'Speed-Nummern. Der Rest ist durchschnittlichen bis guten Midtempo-Stücken vorbehalten, lediglich bei 'We'll Meet Again' will der Funke nicht so recht überspringen. Insgesamt gesehen also nicht gerade die Offenbarung, aber dennoch leichtverdauliche Kost, die man, ohne sich schämen zu müssen, weiterempfehlen und mit einer 8 bewerten kann. Wie gesagt: kann!!!


Wolfgang Schäfer 8.0

AMAZONEMPFEHLUNG

 
 

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr Eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt. Darüber hinaus verwenden wir Cookies Dritter für die Einbindung audiovisueller Inhalte durch Youtube, Spotify und Soundcloud. Dem könnt ihr hier zustimmen oder dies ablehnen. Datenschutzerklärung ansehen