ReviewAlbum

Band
BIRTH OF JOY 
Kategorie
Album 
Heft
RH #346 
Titel
Get Well 
Erscheinungsjahr
2016 
Note
7.0 

Schade, dass „Get Well“ nicht ganz halten kann, was die energische Eröffnungsnummer verspricht. Wäre das satt knallende ´Blisters´ (mit leichter Space-Rock-Kante, cooler Orgel-Einsatz!) repräsentativ fürs ganze Album, wäre die Begeisterung größer ausgefallen. BIRTH OF JOY wissen aber anscheinend nicht so ganz, wohin genau sie von da aus eigentlich weiterdüsen wollen, und bremsen schon den folgenden Song etwas zu stark ab, während sie sich gegen Ende der Scheibe sogar noch in einer langatmigen Jam-Sphäre (die was von The Doors hat) verlieren. Man muss den Niederländern allerdings attestieren, ansonsten zwischen Blues, Psychedelic und Rock´n´Roll kraftvoll, spielfreudig und trotz aller Retro-Zutaten auf der Höhe der Zeit zu Werke zu gehen, weswegen das abwechslungsreiche „Get Well“ dennoch ganz gut reinläuft.


Simon Dümpelmann 7.0

AMAZONEMPFEHLUNG