ReviewAlbum

Band
HATRED 
Kategorie
Album 
Heft
RH #342 
Titel
War Of Words 
Erscheinungsjahr
2015 
Note
6.0 

MDD/Alive (69:56)
HATRED ließen mit ihrem „Modern Old School Thrash“ bereits auf den Vorgängerwerken aufhorchen. Auf dem vierten Longplayer „War Of Words“ liefert die Instrumental-Fraktion wieder ein solides musikalisches Fundament, das mit seiner Rasanz an Testament oder Overkill erinnert. So weit, so gut. Die Krux der Scheibe ist der Gesang: Fronter Bacchus versucht sich an jeglichen stimmlichen Extremen, die zu keinem Zeitpunkt songdienlich eingesetzt werden und dank der Einbindung von bemüht klingenden Deathcore-Growls und Eierkneifer-Screams auch noch ein Potpourri des schlechten Geschmacks bieten, das so gar nicht zur thrashigen Grundausrichtung passen will. Des Weiteren rechtfertigt kein Thrash-Metal-Album eine Spielzeit von 70 Minuten, besonders nicht, wenn es durchgehend auf die Glocke gibt. Also bitte notieren: „In der Kürze liegt die Würze“ und „Schuster, bleib bei deinen Leisten“.


Ronny Bittner 6.0

AMAZONEMPFEHLUNG

 
 

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr Eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt. Darüber hinaus verwenden wir Cookies Dritter für die Einbindung audiovisueller Inhalte durch Youtube, Spotify und Soundcloud. Dem könnt ihr hier zustimmen oder dies ablehnen. Datenschutzerklärung ansehen