ReviewAlbum

Band
IGNITION 
Kategorie
Album 
Heft
RH #190 
Titel
Ignition 
Note
7.0 

(48:24)
Wenn Fragmente eines unbekannten Beatles-Songs entdeckt werden, sorgt das für helle Aufregung. Bei IGNITION, deren Songmaterial zwar nicht jahrzehntelang, aber immerhin jahrelang in der Schublade eines Labelbosses schlummerte, kann von Aufregung keine Rede sein, denn weder die Musiker noch die Songs sind besonders spektakulär. Dennoch hat "Ignition" einen berechtigten Platz in den CD-Regalen, wenn man kommerziellen Hardrock mag. Die Band, falls man die von Produzent und Gitarrist Peter Soderstrom für dieses Album zusammengestellte Truppe überhaupt so bezeichnen kann, besteht aus schwedischen Musikern, die unter anderem bei Lion´s Share spielen, sowie Sänger Jan Johansen, der die fragwürdige Ehre hatte, vor Jahren den dritten Platz beim europäischen Schlager-Grand-Prix zu belegen. Seine Stimme ist aber zweifelsohne für eingängigen Hardrock gut geeignet, so dass die Stücke aus Federn bekannter Songwriter wie Bob Marlette (Halford) oder Billy Sherwood (Yes) durchaus zu gefallen wissen. Der Opener ´Down On My Luck´ besitzt Ohrwurmcharakter, ´Fire With Fire´ und ´You Can´t Fool Me No More´ überzeugen durch starke Hooklines, und ´First To Cry´ könnte auch aus Jeff Scott Sotos Repertoire stammen. Solide Leistung.


Jenny Rönnebeck 7.0

AMAZONEMPFEHLUNG