ReviewAlbum

Band
OMEN 
Kategorie
Album 
Titel
Warning Of Danger 
Erscheinungsjahr
1985 
Note

Es gab nie wieder eine Band, die so klang wie OMEN auf ihren ersten drei Alben „Battle Cry“, „Warning Of Danger“ und „The Curse“. Das lag vor allem an Frontmann J.D. Kimball, dessen tiefe, majestätische und melodische Stimme einfach einzigartig war. Zusammen mit den großartigen Gitarren von Kenny Powell und einer mehr als soliden Rhythm-Section ergab das eine der besten Power Metal-Bands aller Zeiten.
„Warning Of Danger“ enthält NUR Hits (u.a. den Titelsong, ´Red Horizon´, das balladesk eingeleitete ´Don´t Fear The Night´, ´Ruby Eyes´ und ´March On´), die auch 16 Jahre später noch völlig over the top sind. Zudem zeigt „Warning Of Danger“ ein großes Manko von vielen aktuellen Power Metal-Bands auf: Während im Jahre 2001 bei den meisten Combos nur die Refrains (wenn überhaupt) Wiedererkennungswert besitzen, werfen OMEN bereits in den Strophen mit formidablen Melodien und Harmonien um sich, die die Songs über die gesamte Dauer spannend machen. Das Teil ist quasi ein 40-minütiger multipler Orgasmus. Und da sage noch mal einer, zu so was wären nur Frauen in der Lage.
Logische Konsequenz: „Warning Of Danger“ ist nicht nur ein musikalisches Meisterwerk, wie es im Buche steht, sondern sorgt darüber hinaus auch noch für Gleichberechtigung und ein bisschen mehr Freude. Danke dafür!


Boris Kaiser

AMAZONEMPFEHLUNG