ReviewAlbum

Band
VOIVOD 
Kategorie
Album 
Heft
RH #17 
Titel
Rrroooaaarrr 
Erscheinungsjahr
1986 
Note
8.0 

Nach langem Hin und Her mit diversen Plattenfirmen (Metal Blade, Combat, Roadrunner, um nur einige zu nennen) ist das zweite Machwerk der stinkenden Nuklear-Zombies, das ja schon seit einiger Zeit als offizielles Roughmix-Tape im Umlauf ist, nun doch noch in Vinylform erschienen. Eigentlich hat sich im Vergleich zu "War And Pain" nicht viel verändert, die Produktion ist etwas weniger basslastig und damit klarer ausgefallen, Piggys Gitarrenarbeit ist stärker geworden ('Horror'), und die Songs gefallen mir insgesamt etwas besser als auf "W.A.P." - aber im Grunde ist eben (zum Glück) alles beim alten geblieben. VOIVOD sind eine der wenigen Power Metal-Bands, denen man einen wirklich eigenständigen Sound zuschreiben kann (die vielzitierten Slayer- und Venom-Einflüsse sind jedenfalls geschickt verdeckt worden) und die somit auch nicht für jeden HM-Fan verträglich sind. Es wäre also unsinnig und überflüssig, VOIVOD in bestimmte Schablonen zu pressen, um sie marktgerechter erscheinen zu lassen - die treffendste Charakterisierung haben sich die Kanadier selbst gegeben, und die lautet: RRRÖÖÖAAARRR! (8)


Götz Kühnemund 8.0

AMAZONEMPFEHLUNG

 
 

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr Eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt. Darüber hinaus verwenden wir Cookies Dritter für die Einbindung audiovisueller Inhalte durch Youtube, Spotify und Soundcloud. Dem könnt ihr hier zustimmen oder dies ablehnen. Datenschutzerklärung ansehen