ReviewAlbum

Band
WOLF HOFFMANN 
Kategorie
Album 
Heft
RH #350 
Titel
Headbangers Symphony 
Erscheinungsjahr
2016 
Note
8.0 

Nuclear Blast/Warner (48:17)
Gegensätze ziehen sich bekanntlich an. Schon bei Accept ließ Gitarrist WOLF HOFMANN klassische Elemente in den Solinger Edelstahl einfließen (´Metal Heart´), doch erst auf seinem ersten Soloalbum „Classical“ (1997) schaffte er wirklich eine für ihn zufriedenstellende echte Verquickung der beiden Welten. Satte 19 Jahre später legt Hofmann nach und geht mit „Headbangers Symphony“ sogar noch ein Stück weiter. Zwar finden sich hier nicht ganz so viele bekannte Werke, dafür sorgt nun ein echtes Symphonie-Orchester für wesentlich mehr Bombast. Wie überhaupt der Gesamtsound deutlich breiter angelegt und bisweilen sogar recht hart ist. Denn die Befruchtung funktioniert auch umgekehrt: So stammt das Riff des Accept-Songs ´Teutonic Terror´ (auf „Blood Of The Nations“) ursprünglich von den „Headbangers Symphony“-Demos und wird hier mit einem Teil aus


Mike Borrink 8.0

AMAZONEMPFEHLUNG