ReviewAlbum

Band
WAYFARER 
Kategorie
Album 
Heft
RH #373 
Titel
World´s Blood 
Erscheinungsjahr
2018 
Note
7.0 

Profound Lore (44:43)
Neben Panopticon sind WAYFARER die vielleicht amerikanischste Black-Metal-Band überhaupt, doch auch bei ihnen bezieht sich dies in erster Linie auf inhaltliche Konzepte, weniger die Musik selbst. Die überwiegend weitschweifigen Songs von „World´s Blood“ speisen sich wie das vier Jahre zurückliegende Debüt der Gruppe aus dem klassischen Cascadian-Sound, den man eigentlich gar nicht konkret beschreiben kann, aber trotzdem sofort erkennt, wenn man ihn hört, und letztlich doch nach Skandinavien zurückverfolgen wird. Die Texte hingegen laden die Rocky Mountains als Heimat der Mitglieder mythisch auf, sodass das Kerntrio endgültig wie die Fen der Vereinigten Staaten wirkt. Kompositorisch ist die Chose keineswegs überragend, doch die irgendwie sepiafarbene Stimmung entschädigt fürs Fehlen handfester Motive auf der rauen Klangtapete.


Andreas Schiffmann 7.0

AMAZONEMPFEHLUNG

 
 

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr Eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt. Darüber hinaus verwenden wir Cookies Dritter für die Einbindung audiovisueller Inhalte durch Youtube, Spotify und Soundcloud. Dem könnt ihr hier zustimmen oder dies ablehnen. Datenschutzerklärung ansehen