ReviewAlbum

Band
DOOMSDAY OUTLAW 
Kategorie
Album 
Heft
RH #373 
Titel
Hard Times 
Erscheinungsjahr
2018 
Note
8.0 

Frontiers/Soulfood (58:59)
Nachdem DOOMSDAY OUTLAW ihr Debütalbum („Suffer More“, gute Platte - zieht euch die ruhig mal rein) vor zwei Jahren noch komplett in Eigenregie aufgenommen, veröffentlicht und vertrieben haben, folgt jetzt mit „Hard Times“ der erste „professionelle“ Streich des Fünfers. Die Herrschaften stammen aus dem britischen Derbyshire (südlich von Sheffield und Manchester), zocken traditionellen Hardrock mit leichter Southern-Prägung und machen rundum ´ne ziemlich gute Figur. Sämtliche Kompositionen sind mitreißend und erinnern bisweilen ein wenig an ältere Black Stone Cherry, dem Gitarrendoppel liegen einfühlsam-bluesige Nummern und flottere Riffs gleichermaßen gut, und Frontmann Phil verfügt über ein kräftiges und ausdrucksstarkes Organ mit überaus angenehmer Stimmfarbe. Mindestens gleichauf mit der aktuellen Platte von The Dead Daisies, vielleicht sogar einen Ticken besser.


Jens Peters 8.0

AMAZONEMPFEHLUNG

 
 

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr Eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt. Darüber hinaus verwenden wir Cookies Dritter für die Einbindung audiovisueller Inhalte durch Youtube, Spotify und Soundcloud. Dem könnt ihr hier zustimmen oder dies ablehnen. Datenschutzerklärung ansehen