ReviewAlbum

Band
BLACK CYCLONE 
Kategorie
Album 
Heft
RH #373 
Titel
Death Is King 
Erscheinungsjahr
2018 
Note
8.0 

Gates Of Hell/Soulfood (35:39)
Na, den kennen wir doch! Wer mit Bands wie Trial (Swe) und Hypnos vertraut ist, wird Goldkehlchen Linus Johansson nun auch bei BLACK CYCLONE hinterm Mikro sofort wiedererkennen - und der verleiht selbst simpelsten Thrash-Riffs eine absolut mitreißende und energiegeladene Atmosphäre und macht Songs wie ´Hordes´ zu Killer-Nummern! Beachtlich ist auch, dass Johansson nicht nur die bekannten Höhen voll ausreizt, sondern sein Spektrum hier um eine abgefuckte Facette erweitert, die man so bis dato von ihm noch nicht kannte. Es mag an meiner aktuellen KIT-Euphorie liegen, aber ich finde „Death Is King“ zündet total: Die mal eher simplen, mal total aggressiven und feurigen Thrash-Riffs (´Black Cyclone´) sind nämlich nur die Basis, die von abgefahrenen Soli und wilden NWOBHM-Nuancen aufgewirbelt wird und frischen Wind ins staubige Traditionszimmer weht. Das Debüt des schwedischen Fünferpacks holt einen von der ersten Sekunde an ab, lässt einen frühestens nach 35 Minuten wieder los und kann von allen Old-School-Heavy/Thrash-Fanatikern ausgecheckt werden.


Mandy Malon 8.0

AMAZONEMPFEHLUNG

 
 

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr Eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt. Darüber hinaus verwenden wir Cookies Dritter für die Einbindung audiovisueller Inhalte durch Youtube, Spotify und Soundcloud. Dem könnt ihr hier zustimmen oder dies ablehnen. Datenschutzerklärung ansehen