ReviewAlbum

Band
AGE OF TAURUS 
Kategorie
Album 
Heft
RH #373 
Titel
The Colony Slain 
Erscheinungsjahr
2018 
Note
8.5 

Rise Above/Soulfood (46:19)
Ein wesentlicher Teil der Schönheit dessen, was man als epischen Doom Metal bezeichnet, liegt darin, Gefühle wie Angst, Trauer oder Todessehnsucht in bittersüß-verzückende Erhabenheit zu verwandeln. Enter AGE OF TAURUS: Deren zweites Album übererfüllt in seinen besten Momenten fast schon dieses Versprechen. „Oh how tempting it could be/ to perish here quite comfortably/ Oh how easy it would be/ to vanish here eternally“ - wer die klassischen Candlemass verehrt oder vor Atlantean Kodex auf die Knie sinkt, dem werden diese mit sanfter, pubertätsweltschmerzfreier Melancholie dahingesungenen Zeilen aus ´Beyond The Westward Path´ nie mehr aus dem Kopf gehen. Einen ebenso grandiosen wie trostvollen Todesmarsch haben die vier Briten um Sänger und Gitarrist Toby Wright mit diesem Song erschaffen, um den sich ein musikalisch nicht durchgängig zwingendes, stets aber fesselndes Konzeptwerk über heldischen Widerstand gegen ein tyrannisches Regime in einer frühgeschichtlichen Fantasiewelt gruppiert („The Taurean Empire“); das Ding bietet also auch lyrisch einiges, jedenfalls weit mehr als das handelsübliche Gefasel vom Ein-Euro-Okkult-Grabbeltisch. Instant Subgenre Classic.


Thorsten Dörting 8.5

AMAZONEMPFEHLUNG

 
 

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr Eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt. Darüber hinaus verwenden wir Cookies Dritter für die Einbindung audiovisueller Inhalte durch Youtube, Spotify und Soundcloud. Dem könnt ihr hier zustimmen oder dies ablehnen. Datenschutzerklärung ansehen