ReviewAlbum

Band
BURDEN OF GRIEF 
Kategorie
Album 
Heft
RH #372 
Titel
Eye Of The Storm 
Erscheinungsjahr
2018 
Note
8.0 

Massacre/Soulfood (43:14)
BURDEN OF GRIEF sind so etwas wie ein Relikt aus längst vergangenen Zeiten, und das meine ich absolut positiv. Seit mehr als 20 Jahren zelebrieren die Kasselaner ihren tollen, melodischen Death Metal, den sie über die Jahre immer mehr verfeinert und verbessert haben. Waren schon die letzten beiden Alben sehr stark, so fesselt mich „Eye Of The Storm“ komplett. Vom bockstarken Opener und Titeltrack über meine Favoriten ´The Angel´ (geile Chorusline!) und das knackig zupackende ´Wolf Moon´ bis hin zum melodisch-komplexen Rausschmeißer ´The Funeral Cortege´ ist die Qualität fast durchgehend hoch. Hervorheben muss man einmal mehr die fantastische Gitarrenarbeit des Duos Hanfland/Rudolph, das sich gegenseitig zu Höchstleistungen pusht und eine enorme stilistische Vielfalt an den Tag legt. Aber auch der Rest der Band kommt als homogene Einheit rüber und sprüht nur so vor Ideenreichtum und Spielfreude. „Eye Of The Storm“ tönt trotz aller Melodiebegeisterung stets bissig und fordernd und geht mit Sicherheit als absolutes Highlight in die Historie von BURDEN OF GRIEF ein. So und nicht anders muss melodischer Death Metal klingen, nicht nur Dark Tranquillity, In Flames & Co. haben diese Stilart bis zur Perfektion drauf.


Patrick Schmidt 8.0

AMAZONEMPFEHLUNG

 
 

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr Eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt. Darüber hinaus verwenden wir Cookies Dritter für die Einbindung audiovisueller Inhalte durch Youtube, Spotify und Soundcloud. Dem könnt ihr hier zustimmen oder dies ablehnen. Datenschutzerklärung ansehen