ReviewAlbum

Band
VESCERA 
Kategorie
Album 
Heft
RH #360 
Titel
Beyond The Fight 
Erscheinungsjahr
2017 
Note
7.5 

Pure Steel/Soulfood (37:26)
Vom Schlagwort „Debütalbum“ sollte man sich bei VESCERA nicht täuschen lassen, schließlich stecken hinter der italienisch-amerikanischen Band mit Sänger Michael Vescera, der ehemals bei Yngwie Malmsteen und Loudness seine Brötchen verdiente, den Ex-Nitehawks Mike Petrone (g.) und Frank Leone (b.) sowie Annihilator-Drummer Fabio Alessandrini allesamt alte Business-Hasen. Dementsprechend ist es auch nicht verwunderlich, dass sich auf „Beyond The Fight“ kein einziger schlechter Song findet. Die Platte fällt deutlich härter aus als Michaels 2008 erschienenes Solowerk „A Sign Of Things To Come“, wer also an klassischen Metalbands wie Judas Priest und Accept Gefallen findet und auch an melodischem Power Metal nichts auszusetzen hat, ist hier goldrichtig. Um Klassiker-Status zu erreichen, weist das Album zu wenige eigene Trademarks auf, Spaß macht es aber allemal.


Alexandra Michels 7.5

AMAZONEMPFEHLUNG