ReviewAlbum

Band
SPOIL ENGINE 
Kategorie
Album 
Heft
RH #360 
Titel
Stormsleeper 
Erscheinungsjahr
2017 
Note
7.5 

Arising Empire/Warner (42:21)
SPOIL ENGINE haben nach zwei Alben Männlein gegen Weiblein am Mikro ausgetauscht. Mit der neuen Fronterin Iris Goessens haben die Belgier scheinbar das fehlende Glied in ihrer Kette gefunden. „Stormsleeper“ lässt nicht nur durch Iris´ beeindruckende Vocalrange zwischen brutalen Growls und cleanen Gesängen aufhorchen, sondern auch mit den tight verzahnten Energieausbrüchen der Instrumental-Fraktion. Die Band verquickt auf ihrem dritten Album fette Machine-Head-Grooves mit einigen Core-Elementen, durch die Shouts von Iris und die technische Versiertheit bekommt das Ganze auch ein gewisses Arch-Enemy-Feeling. Im Gegensatz zur Genre-Konkurrenz ist das Quintett aber nicht um eingängige Refrains verlegen, die von Aggro-Attacken wie ´Disconnect´ bis zu balladesken Tönen in ´Singing Sirens´ reichen. Für den Vorstoß in höhere Punkteregionen fehlt es noch ein bisschen an Originalität, aber von SPOIL ENGINE werden wir in Zukunft bestimmt noch hören.


Ronny Bittner 7.5

AMAZONEMPFEHLUNG