ReviewAlbum

Band
REUZE 
Kategorie
Album 
Heft
RH #360 
Titel
Come Alive 
Erscheinungsjahr
2017 
Note
6.0 

Calygram (36:23)
Das Debüt dieser alten Szenehasen um Thomas „Fisch“ Fischer, der auch schon bei der Death-Metal-Truppe Viu Drakh und den Rockabilly-Punks Barracudas die Planke schrubbte, ist ein ziemlich räudiger Hybrid aus Garage, Rockabilly, Surf und Street Punk. Auch produktionstechnisch klingt das sehr heterogen, wie aus aus verschiedenen Sessions zusammengestoppelt. Fischs Stimme ist rabiat und dreckig, aber mehr auch nicht, ein bisschen fehlt da das Körnchen Gold, das im Dreck funkeln muss, damit man richtig aufmerkt. Als Gitarrist ist er talentierter, spielt diese Musik nicht etwa, weil er nicht anders kann, sondern weil ihm gerade mal danach ist. Vielleicht liegt genau darin das Problem von REUZE. Dem ganzen Album fehlt ein wenig die Notwendigkeit. Die Songs rappeln an einem vorbei, nicht unsympathisch, aber alles andere als zwingend.


Frank Schäfer 6.0

AMAZONEMPFEHLUNG