ReviewAlbum

Band
REPULSIVE VISION 
Kategorie
Album 
Heft
RH #360 
Titel
Look Past The Gore And See The Art 
Erscheinungsjahr
2017 
Note
7.5 

Mighty/Soulfood (46:52)
Die Grenzen zwischen Death Metal, Grind und Punk waren in Großbritannien schon immer fließend. Diese Tradition halten REPULSIVE VISION hoch, die neben dem ganzen superbösen Höhlen-Death (den der Verfasser schon auch ziemlich supi findet) eine erfrischende Abwechslung darstellen. Punkig unbekümmert rödeln die Engländer drauflos, und Benediction, ganz frühe Demo-Bolt-Thrower und Napalm Death lassen fröhlich grüßen. Doch REPULSIVE VISION klingen besser und komponieren reifer als ihre Vorbilder in den Anfangstagen. Besonders Gitarrist Matt Davidson (auch Ensnared) schüttelt sich ein schmissiges Riff nach dem anderen aus dem Ärmel. Sein Spiel sorgt zusammen mit den Vocals für den Death-Metal-Anteil, während Drummer Gary Young (ex-Blitzkrieg) mit seinen schnellen Offbeats Grind-Anteil mitbringt. Kann man sich geben!


Sebastian Schilling 7.5

AMAZONEMPFEHLUNG