ReviewAlbum

Band
DEVIL 
Kategorie
Album 
Heft
RH #360 
Titel
To The Gallows 
Erscheinungsjahr
2017 
Note
7.0 

Soulseller/Soulfood (42:21)
Endlich haben DEVIL das einzig Richtige getan und sind von ihrer drögen Doom-Schiene abgekommen. „To The Gallows“ schleppt zwar auch noch, aber statt Sabbath heißen die Idole der Norweger jetzt vermutlich Pagan Altar, Angel Witch oder Manilla Road. Ihr drittes Album ist Kauz-Metal mit allem Für und Wider, ein Wust aus Hauruck-Riffs, Schunkel-Rhythmen und nicht immer ganz sattelfesten Melodien, die in ihrer Naivität fast albern wirken. Gerade deshalb bereitet die Scheibe aber so viel Spaß wie keiner ihrer Vorgänger, weil sich Stian Fossum & Co. anscheinend von allen (selbst auferlegten) Erwartungen und Zwängen freigespielt haben. Weder sie selbst erheben hiermit Anspruch auf irgendwelche Throne, noch sollte irgendein Hipster das Ganze zum neuen Status quo hochjubeln. Hätten mehr Wächter der Szene diese Einstellung, wäre das Klima in ihr ein gesünderes.


Andreas Schiffmann 7.0

AMAZONEMPFEHLUNG