ReviewAlbum

Band
COSMOSQUAD 
Kategorie
Album 
Heft
RH #360 
Titel
The Morbid Tango 
Erscheinungsjahr
2017 
Note
8.0 

Marmaduke (55:49)
Noch mal kurz mit der Rückspultaste zu Ape Shifter: Auch COSMOSQUAD machen rein instrumentalen Rock, doch das Fusion-Power-Trio aus der Stadt der Engel weiß auch auf seinem vierten Album „The Morbid Tango“ (das erste seit zehn Jahren!) nicht nur in Sachen Spielfreude, sondern auch mit unendlich vielen Ideen, Wendungen und Finessen zu überzeugen. Denn mit ihrem supercoolen Jam-Mix aus Metal, Jazz, Funk (´The Ballad Of Rick James´), Fusion (´Sangfroid´) und Blues-Elementen machen Saitenshredder Jeff Kollman (Glenn Hughes, Mogg/Way, Asia feat. John Payne), Drum-Wizard Shane Gaalaas (B´z, MSG, Uli Jon Roth, Yngwie Malmsteen) und Bass-Wunder Kevin Chown (Tarja, Paul Gilbert, Artension) einfach verdammt viel Spaß. Klar, natürlich ist „The Morbid Tango“ in erster Linie ein Fest für Mucker-Nerds, aber scheiß der Hund drauf: Geil ist es trotzdem!


Mike Borrink 8.0

AMAZONEMPFEHLUNG