ReviewAlbum

Band
ADRENALINE RUSH 
Kategorie
Album 
Heft
RH #360 
Titel
Soul Survivor 
Erscheinungsjahr
2017 
Note
7.0 

Frontiers/Soulfood (49:35)
Der Eindruck eines Casting-Projekts haftete ADRENALINE RUSH schon beim Debüt an. Dass nun zwei Mitglieder ausgetauscht wurden und sich Sängerin Tåve Wanning mit Fredrik Folkare (Firespawn, Unleashed) einen neuen Songwriting-Partner geangelt hat, macht die Chose nicht unbedingt glaubwürdiger. Obwohl nach wie vor die Achtziger allgegenwärtig sind, geht den neuen Songs der Party-Vibe ab. Das ist schade, denn die leicht quäkige Stimme der gesanglich ansonsten souveränen Front-Barbie passt besser in den Glam-Kontext als zur härteren und düstereren Melodic-Metal-Ausrichtung von „Soul Survivor“. Handwerklich ist alles gekonnt arrangiert und tadellos gespielt, und für die Top-Produktion war erneut Erik Mårtensson (Eclipse) zuständig. Auch finden sich nach wie vor etliche Ohrwurm-Refrains (allen voran beim Opener ´Adrenaline´ und der Single ´Love Is Like Poison´), aber der Charme des Debüts fehlt leider.


Marcus Schleutermann 7.0

AMAZONEMPFEHLUNG