ReviewAlbum

Band
NIGHTRAGE 
Kategorie
Album 
Heft
RH #359 
Titel
The Venemous 
Erscheinungsjahr
2017 
Note
8.0 

Despotz/Cargo (50:04)
NIGHTRAGE empfehlen sich mit „The Venemous“ weiterhin als solide Fortführung des Sounds, dem In Flames spätestens mit „Clayman“ entsagt haben. Schon das kongeniale Eröffnungsdoppel ´The Venemous´ und ´Metamorphosis/Day Of Wrath´ spielt alle Trümpfe zwischen At-The-Gates-Geknüppel und zum Niederknien schönen In-Flames-Harmonien aus. Bei dem hittigen ´Affliction´ streckt die Band um Gitarrist Marios Iliopoulos die Fühler gar in Richtung „Reroute To Remain“ aus. Auf dem Rest des Albums frönt man aber dem klassischen Göteborg-Melo-Death, der vom routinierteren, weniger hysterischen Gesang von Fronter Ronnie Nyman profitiert. Der einzige Kritikpunkt, der einen Vorstoß in höhere Punkteregionen verhindert: „The Venemous“ bietet auf Albumlänge etwas zu viel „more of the same“ und lässt die ganz großen Knaller-Refrains (abgesehen von ´The Blood´) vermissen. Dennoch sollte jeder Fan alter In Flames oder Dark Tranquillity gehörigen Spaß mit dieser Scheibe haben. Es gibt derzeit wohl keine Band, die diesen Stil überzeugender spielt!


Ronny Bittner 8.0

AMAZONEMPFEHLUNG