ReviewAlbum

Band
HOLY MARTYR 
Kategorie
Album 
Heft
RH #359 
Titel
Darkness Shall Prevail 
Erscheinungsjahr
2017 
Note
6.0 

Dragonheart/SPV (46:08)
Die bereits auf dem Vorgänger „Invincible“ merkbaren Blind-Guardian-Einflüsse walzen HOLY MARTYR auf „Darkness Shall Prevail“ weit und breit aus und haben für ihre Konzeptscheibe, als wäre das nicht genug, auch noch das Guardian-Leib- und Magenthema J.R.R. Tolkien gekapert. Leider klingt die Umsetzung bei den Italienern aber weitaus mehr gewollt als gekonnt. Statt der den Krefeldern eigenen technischen Finesse und ihres feinen Gespürs für bardengleiche Fantasy-Klänge legen Frontmann Alex Mereu und seine Mannen (Hobbits? Zwerge?) recht unfertig klingendes Songmaterial vor. Eine löbliche Ausnahme ist das doomige ´Taur Nu Fuin´, das die düstere Thematik musikalisch gut transportiert, ansonsten hätten die Mittelerde-Fans aber besser ihre eigene Linie verfolgen sollen. Kein Totalausfall, aber auch nicht gerade „mein Schatz“.


Alexandra Michels 6.0

AMAZONEMPFEHLUNG