ReviewAlbum

Band
GOREPHILIA 
Kategorie
Album 
Heft
RH #359 
Titel
Severed Monolith 
Erscheinungsjahr
2017 
Note
8.0 

Dark Descent/Soulfood (40:32)
Du stehst auf Ami-Death der Neunziger? Morbid Angel sind dir am liebsten, wenn sie wie auf „Formulas Fatal To The Flesh“ und „Gateways To Annihilation“ ihre dichte Soundwand auffahren und dabei ein gewisses Komplexitätslevel nicht unterschreiten? Dann ist „Severed Monolith“ eine Platte, die du dir ungehört zulegen kannst. Auch die Produktion beamt einen zurück in die Neunziger, was hier durchaus als Lob zu verstehen ist. Ob „Severed Monolith“ auch außerhalb des Kreises der Genreliebhaber für Aufsehen sorgen wird, darf aber bezweifelt werden. Dafür bringen GOREPHILIA zu wenige eigene und frische Ideen mit, weswegen es sich bei der Platte um ein Genre-Album im besten Sinne handelt. Bekanntes wird gekonnt interpretiert, und eine kleine Zielgruppe wird es wertschätzen. Und das ist ja auch nicht nichts.


Sebastian Schilling 8.0

AMAZONEMPFEHLUNG