ReviewAlbum

Band
GHOST IRIS 
Kategorie
Album 
Heft
RH #359 
Titel
Blind World 
Erscheinungsjahr
2017 
Note
7.0 

Long Branch/SPV (42:07)
Zwischen wunderschöner Harmonie und garstiger Heaviness pendelt das Material auf „Blind World“, dem zweiten Album der Dänen GHOST IRIS. Fließende Gitarrenmelodien, horizontlose Soundscapes und cleane Vocals treffen bei der Band aus Kopenhagen auf tiefer gelegte Stakkato-Djent-Riffs und bösartige Shouts. Das ist technisch höchst anspruchsvoll, wurde produktionstechnisch kompetent in Breitwand-Sound gegossen, doch echte Alleinstellungsmerkmale sucht man hier vergeblich. In die erste Liga können sich GHOST IRIS (spielten im letzten Jahr auch auf dem Euroblast-Festival) mit „Blind World“ also nicht katapultieren. Von Szene-Leadern wie Periphery, Tesseract oder Textures ist das Quintett noch ein gutes Stück entfernt, weil man die eigenen Stärken noch nicht wirklich in erinnerungswürdige Songs kanalisieren kann.


Mike Borrink 7.0

AMAZONEMPFEHLUNG