ReviewAlbum

Band
CONFESS 
Kategorie
Album 
Heft
RH #359 
Titel
Haunters 
Erscheinungsjahr
2017 
Note
8.0 

Diabolic Might/Soulfood (55:23)
CONFESS sind - nicht nur in Anbetracht des Schrotts, den die Überfrachtung des Genres in den letzten paar Jahren leider auch mit sich gebracht hat - einer der stärkeren Nachzügler der „New Wave Of Swedish Hair Metal“: In Sachen Optik dezent angegruselt (will meinen: irgendwo zwischen Wednesday 13 und Sister), in musikalischer Hinsicht einerseits auf starke Melodien und Hooklines fokussiert, andererseits aber auch mit einem zielsicheren Gefühl für die nötige Portion Rotz bedacht (und damit ziemlich genau in der Schnittmenge von Crashdiet und Crazy Lixx), liefert der Stockholm-Fünfer mit „Haunters“ einen Zweitling ab, der sich hören lassen kann. Vor zehn Jahren wären die Jungs mit dem Album mindestens in ihrer Heimat richtig durchgestartet, da bin ich mir sicher. Ob´s heutzutage noch reicht, um die Band in der beständig schrumpfenden Szene im Gespräch zu halten, wird sich zeigen.


Jens Peters 8.0

AMAZONEMPFEHLUNG