ReviewAlbum

Band
BROTHER FIRETRIBE 
Kategorie
Album 
Heft
RH #359 
Titel
Sunbound 
Erscheinungsjahr
2017 
Note
7.0 

Spinefarm/Universal (54:43)
Was macht man, wenn einem der Chef im Hauptjob ´ne ausgedehnte Pause verordnet, man aber nicht untätig zu Hause rumsitzen möchte? Genau, man sucht sich eine Nebenbeschäftigung. Im Falle von Nightwishs Emppu Vuorinen (g.) läuft selbige seit einigen Jahren unter dem Namen BROTHER FIRETRIBE. Wer jetzt hofft/befürchtet, dass Vuorinen mit seinem Nebenprojekt nur „dasselbe in Grün“ abliefert, liegt aber falsch: Der Finnen-Fünfer zockt lupenreinen AOR, wie man ihn von Truppen wie Journey, Boston oder Survivor kennt - und macht dabei gar keine schlechte Figur. Viel Neues bietet „Sunbound“ zwar nicht, aber die Genre-Standards setzen Vuorinen und seine Crew (u.a. mit an Bord: Leverage-Fronter Pekka Heino - ja, der Mann heißt wirklich so!) souverän um. Somit dürfte das größte „Problem“ für BROTHER FIRETRIBE die stark aufgestellte Konkurrenz sein, gegen die man sich erst mal durchsetzen muss.


Jens Peters 7.0

AMAZONEMPFEHLUNG